Projekt Bebel- und Würdtweinstraße auf der Zielgeraden

Projekt Bebel- und Würdtweinstraße auf der Zielgeraden

3 ½ Jahre nach dem offiziellen Spatenstich steht die Fertigstellung des Wohn-Ensembles kurz bevor

Mit Hochdruck wird an der Fertigstellung der Gebäude Bebelstraße 66 und Würdtweinstraße gearbeitet. Es wuselt auf der Baustelle – Verputzer, Fliesenleger, Maler- und Tapezierer, Sanitär- und Elektrofirmen sind emsig dabei, die Arbeiten in der Wohnanlage fertigzustellen, damit im Frühjahr die ersten Mieterinnen und Mieter in die insgesamt 89 Wohnungen einziehen können.

Projekt Bebel- und Würdtweinstraße auf der Zielgeraden

Der aus einem Ideenwettbewerb hervorgegangene Entwurf des Architekturbüros a.i.b. Architekten in Osthofen bildet ein gelungenes städtebauliches Gelenk zwischen der Architektur des Liebenauer Feldes und der sich hieran anschließenden historischen Bebauung von Neuhausen. Der Spatenstich für die beiden Objekte erfolgte zeitgleich im November 2015. Zunächst wurde mit dem Bau der 54 Wohnungen in der Würdtweinstraße begonnen, zeitversetzt erfolgte der Baubeginn der mit 35 Wohnungen etwas kleineren Wohnanlage in der Bebelstraße. Beim Richtfest hatte der Bau Würdtweinstraße noch knapp die Nase vorn, der Baufortschritt in der Bebelstraße holte jedoch zügig auf, so dass beide Objekte nun zeitgleich fertiggestellt werden. Durch den freundlichen Anstrich in hellem beige und die in den verschiedenen frischen Grüntönen abgesetzten Balkone wirken die beiden Gebäude leicht und modern.

Beide Wohnanlagen verfügen über verschieden große Wohnungen, so dass für jeden Bedarf ein Angebot besteht. Es reicht von kleinen 1-Zimmer-Appartments für alleinstehende Personen bis zu großzügigen 4-Zimmerwohnungen für Familien mit Kindern.

Projekt Bebel- und Würdtweinstraße auf der Zielgeraden

Alle Wohnungen sind barrierefrei, zehn Wohnungen sogar rollstuhlgerecht ausgestattet. Die meisten Wohnungen sind mit einer Terrasse oder einem Balkon mit satiniertem Glasgeländer versehen und sorgen damit für eine hohe Wohnqualität gerade in den Sommermonaten. Originell ist die Erschließung der Wohnungen durch die im Innenhof umlaufenden Laubengänge. Nach Fertigstellung der Grünanlage in den beiden Innenhöfen wird den Bewohnern eine grüne Oase zur Verfügung stehen.

Ausstattung der Wohnanlage: